Expertenstimmen

„Ein Parodontalstatus betroffener Patienten vor kardiologischer bzw. kardiochirurgischer Interventionen wäre sinnvoll. Durch entsprechende Tests können wir uns innerhalb von Minuten ein Bild der oralen Situation verschaffen und falls nötig, gemeinsam mit den Kollegen aus der Zahnmedizin, die notwendige Entzündungsfreiheit im Mundbereich sicherstellen.“

Mai 2010
OA PD Dr. med. Heinrich Körtke
Leitung Institut für angewandte Telemedizin, Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie, Herz- und Diabeteszentrum,

Bad Oeynhausen
„Um eine hohe Qualität in der Medizin zu sichern, ist ein stringentes Diagnose-, Therapie- und Nachsorgekonzept notwendig – ein interdisziplinärer Ansatz ist hier wünschenswert. Eine bestmögliche Versorgung garantiert eine hohe Zufriedenheit der Patienten und stellt die Basis für den wirtschaftlichen Erfolg der Zahnarztpraxis dar.“

Januar 2011
Dr. med. dent., oec. med. Björn Eggert
Zahnarzt, Gesundheitsökonom und Qualitätsmanager

Leiter der goDentisDKV-Akademie
„Es sind 70 % aller Deutschen von Gesundheitsproblemen der Mundhöhle betroffen – oftmals ohne es zu ahnen. Die Aufklärung der Bevölkerung über die Zusammenhänge von Parodontitis und der allgemeinen Gesundheit könnte helfen, negative Folgen für die Betroffenen und die Gesellschaft zu verhindern.“

Dezember 2010
Laurenz Meyer
Ökonom, CDU-Politiker, Bundestagsabgeordneter a.D., CDU-Generalsekretär a.D., CDU-Wirtschaftspolitischer Sprecher a.D., Berlin
„Die neuartigen BioMarker-Testverfahren gehören zu den ersten kommerziell erhältlichen Tests, die eine Chance zur Optimierung der Therapie und Prävention parodontaler Erkrankungen eröffnen.“

März 2010
Prof. Dr. Ulrich Schlagenhauf
Leiter der Abteilung für Parodontologie der Universität Würzburg, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP)

GESUNDER MUND. GESUNDER KÖRPER.
Die Kampagne für ein mundgesundes Österreich

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren